Aktuell 20 Corona-Infektionen in der Region bekannt - Medieninfo Landkreis Landshut

    Aktuell 27 laufende Corona-Infektionen in der Region
    Neuinfektionen weiter auf niedrigem Niveau

     
    Die Corona-Neuinfektionen bleiben in der Region Landshut weiter auf niedrigem Niveau: Meist handelt es sich um Reiserückkehrer, die sich wahrscheinlich im Urlaub mit dem Virus angesteckt haben. Auch innerhalb von Familien und auf privaten Feiern ist es bereits zu Ansteckungen gekommen. In den meisten Fällen handelt es sich bereits um die Delta-Variante. Eine positive Nachricht: Sie zeigen, wenn überhaupt, nur leichte Symptome. Auch bei der Reihentestung in einem Kindergarten in Ergolding vergangene Woche sind keine weiteren Infektionen festgestellt worden, nachdem bei einem Kind die Delta-Variante des Corona-Virus festgestellt wurde.
     
    16 der aktiven Infektionen entfallen auf Landkreis-Gemeinden, wobei im überwiegenden Teil der Gemeinden aktuell keine Corona-Fälle bekannt sind. Bei elf Bürgerinnen und Bürgern der Stadt Landshut ist eine laufende Infektion mit dem Corona-Virus bekannt.
     
    So sind es seit Pandemiebeginn 12 147 Personen positiv auf das Corona-Virus getestet worden, wovon 11 835 bereits die häusliche Quarantäne verlassen konnten. Die Zahl der Todesfälle liegt seit geraumer Zeit unverändert bei 285. Die 7-Tages-Inzidenzen bewegen sich weiter auf einem überschaubaren Niveau: Im Landkreis weist das Robert-Koch-Institut einen Wert von 8,8 aus (leichter Anstieg ggü. dem Vortag), in der Stadt Landshut wird die Inzidenz heute mit 1,4 ausgewiesen. 
     
    Im Hinblick auf das Corona-Virus zeigt sich auch die Lage in den regionalen Akutkliniken entspannt: Eine Person muss auf Normalstation behandelt werden (+ 1 ggü. der letzten Meldung), im Intensivbereich ist derzeit kein Patient mit bestätigter Covid19-Infektion in Behandlung (- 1). (Stand: 13. Juli 2021)
     

    Alle Nachrichten

    De-Mail ermöglicht eine nachweisbare und vertrauliche elektronische Kommunikation. Zudem kann sich bei De-Mail niemand hinter einer falschen Identität verstecken, denn nur Nutzer mit einer überprüften Identität können De-Mails versenden und empfangen.

    Wenn Sie uns eine De-Mail an die oben angegebene Adresse senden möchten, benötigen Sie selbst eine De-Mail-Adresse, die Sie bei den staatlich zugelassenen De-Mail-Anbietern erhalten.

    Informationen, Erläuterungen sowie Antworten auf häufig gestellte Fragen finden Sie auf der Website www.de-mail.de des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat. Über Ihre konkreten Möglichkeiten, De-Mail für die Kommunikation mit Unternehmen und Behörden zu nutzen, informiert Sie www.de-mail.info.