Corona-Update Region Landshut - Medieninfo Landkreis Landshut

    Impfungen weiter hoch im Kurs
    Über 800 Impfungen am Sonntag im Landkreis-Impfzentrum verabreicht

     
    Die Nachfrage nach Impfungen gegen das Corona-Virus reißt in der Region Landshut nicht ab. Am Sonntag wurden 843 am Impfzentrum des Landkreises Landshut in Kumhausen-Preisenberg verabreicht – ein neuer Rekordwert. Rund zwei Drittel davon sind auf Auffrischungsimpfungen entfallen, aber auch eine stattliche Anzahl an Personen, genau genommen 201, hat sich das erste Mal impfen lassen. 
     
    Auch in der Arbeitsgruppe Pandemie-Bekämpfung am Staatlichen Gesundheitsamt Landshut herrschte am Wochenende Hochbetrieb – denn die Corona-Neuinfektionen bleiben in der Region Landshut auf anhaltend hohem Niveau: es wurden seit Freitag 648 Neuinfektionen mit dem Corona-Virus erfasst. Ganze Familien werden innerhalb weniger Tage positiv auf das Corona-Virus getestet, auch in immer mehr Betrieben und Einrichtungen sind Fälle festgestellt worden. 
     
    So sind es seit Pandemiebeginn 20 286 Personen positiv auf das Corona-Virus getestet worden, wovon 17 255 bereits die häusliche Quarantäne verlassen konnten (+ 942). Erstmals seit Wochen ist die Zahl der aktiven Infektionen wieder (um 295) gesunken, auf 2727. Dem Staatlichen Gesundheitsamt wurde ein weiterer Todesfall gemeldet, ein 79-jähriger ist im Krankenhaus mit dem Virus verstorben. Die Zahl der Todesfälle steigt auf 304. 
     
    Im Hinblick auf das Corona-Virus steigt die Zahl der Patienten in den regionalen Akutkliniken weiter an, die Situation wird immer schwieriger: 61 Personen müssen auf Normalstationen behandelt werden (+ 11 seit Freitag), im Intensivbereich sind 15 Patienten, und damit einer mehr als noch am Freitag, mit bestätigter Covid19-Infektion in Behandlung. Auch über das Wochenende mussten mehrere Patienten aus medizinischen, aber auch aus Kapazitätsgründen in Kliniken außerhalb des Rettungsdienstbereiches Landshut (dem neben Stadt und Landkreis Landshut auch die Landkreise Dingolfing-Landau und Kelheim angehören) verlegt werden. 
     
    Weiter im Höhenflug befinden sich die 7-Tages-Inzidenzen: Im Landkreis weist das Robert-Koch-Institut einen Wert von 1 157,6 aus in der Stadt Landshut wird die Inzidenz heute mit 741,8 angegeben. Die bayernweite Krankenhaus-Ampel steht laut dem Bayerischen Gesundheitsministerium nach wie vor auf Rot, bevor ab Mittwoch weitere Verschärfungen in Kraft treten werden. Aller Voraussicht nach wird der Landkreis Landshut unter die neue Hotspot-Regelung fallen, für die als „Notbremse“ weitreichende Maßnahmen in Kraft treten werden. Die genaue Ausgestaltung ist noch nicht bekannt. 
     
    Aus diesem Grund wird ab morgen, Dienstag, wieder ein Bürgertelefon geschaltet – die Bürgerinnen und Bürger können sich mit ihren Fragen rund um Corona an die Tel. 0871 408-1800 wenden. Die Mitarbeiter stehen von 8.00 bis 16.00 Uhr zur Verfügung, am Freitag von 8.00 bis 12.00 Uhr.  
     
    (Stand: 22. November 2021) 
     

    Alle Nachrichten

    De-Mail ermöglicht eine nachweisbare und vertrauliche elektronische Kommunikation. Zudem kann sich bei De-Mail niemand hinter einer falschen Identität verstecken, denn nur Nutzer mit einer überprüften Identität können De-Mails versenden und empfangen.

    Wenn Sie uns eine De-Mail an die oben angegebene Adresse senden möchten, benötigen Sie selbst eine De-Mail-Adresse, die Sie bei den staatlich zugelassenen De-Mail-Anbietern erhalten.

    Informationen, Erläuterungen sowie Antworten auf häufig gestellte Fragen finden Sie auf der Website www.de-mail.de des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat. Über Ihre konkreten Möglichkeiten, De-Mail für die Kommunikation mit Unternehmen und Behörden zu nutzen, informiert Sie www.de-mail.info.